Pressemitteilung zum Sondierungspapier

Veröffentlicht am 20.01.2018 in Kreisverband

Kreisvorstand - es fehlen Helga Pfahler + Wolfgang Bayer

Die Einigung von Union und SPD, nach intensiven Sondierungsgesprächen eine Wiederauflage der Großen Koalition anzustreben, stößt in weiten Teilen des Kreisvorstands der Ortenauer SPD auf Kritik.

Pressemitteilung des SPD-Kreisvorstandes Ortenau zur GroKo-Sondierung

 

Die Einigung von Union und SPD, nach intensiven Sondierungsgesprächen eine Wiederauflage der Großen Koalition anzustreben, stößt in weiten Teilen des Kreisvorstands der Ortenauer SPD auf Kritik.

Karl-Rainer Kopf, Vorsitzender des Kreisvorstands, äußert sich skeptisch und betont, ganz so „hervorragend“ wie in Berlin bewerte man das 28-seitige Ergebnispapier im Kreisvorstand Ortenau nicht. „SPD und Union mussten nach der Bundestagswahl beide schwere Verluste hinnehmen. Zwei Kranke, die sich zusammentun, bilden im Ergebnis noch längst keinen Gesunden“, erklärt Kopf.

Weitere Stimmen aus dem Vorstand kritisieren das Aufweichen von wichtigen Punkten wie den Klimazielen oder der Bürgerversicherung und das Fehlen deutlicher SPD-Positionen zu Themen wie Arbeit oder Einwanderung. „Angela Merkel spricht von einem ‚Papier des Gebens und des Nehmens‘, aber in den Augen vieler Genossen an der Basis trifft die Bezeichnung ‚Papier des Nachgebens „die Ergebnisse aus SPD-Sicht wohl treffender“, so ein Vorstandsmitglied.

Andere Vorstandsmitglieder sehen das Papier wohlwollender und deuten die Sondierungsergebnisse als Chance: „Die Abschaffung des Solidaritätszuschlages für kleine und mittlere Einkommen, der Wegfall von Kita-Gebühren und der Anspruch auf Ganztagesbetreuung in der Grundschule sind ein Verhandlungserfolg der SPD, der unmittelbar in der Lebenswirklichkeit von Familien und der Mittelschicht ankommt.“

„Wir alle blicken nun gespannt auf den Sonderparteitag am 21. Januar in Bonn“, sagt Karl-Rainer Kopf und betont: „Eine Zustimmung der Parteibasis ist eine wichtige Grundlage für den Weg zur GroKo, und ohne diese Zustimmung wird es schwer.“

 

SPD Hohberg auf Facebook

Unsere Facebook-Seite

    

Andrea Ahlemeyer-Stubbe Landtagswahl 2021

https://www.ahlemeyer-stubbe-spd.de/

      

Dr. Johannes Fechner, MdB

http://johannesfechner.de/

     

     

      

WebsoziInfo-News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info