Header-Bild

Gästebuch - Neuer Eintrag

Seiten: [1]

Sehr geehrte SPD,

als Willy-Brandt-Karteileiche habe ich mich angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Situation und angeregt von einem klugen Aufruf zur Initiative erstmals für die SPD in meiner Heimatgemeinde Hohberg interessiert, logischerweise über die Homepage. Was für ein Wahnsinn: Stellungnahmen und Umfragen von 2008, eine jüngste Ausgabe der Partei-Zeitung von 2017, kaum Aktuelles...was ist denn da los mit euch Sozis? Eingeschlafen...oder gibt's euch gar nicht mehr? Was ist los mit der Partei, der ich alle, ALLE, Wählerstimmen meines Lebens gegeben habe? Ich bin ziemlich sicher, dass kein Mensch diese Zeilen lesen wird. Eine Homepage als traurige Randerscheinung einer einst so stolzen und wichtigen und jetzt in Agonie erstarrten Partei...

Es grüßt, einigermaßen frustriert

Werner Aschl

 

 

von Werner Aschl am: 29.09.2018, 16:42 Uhr

Kommentar:

Hallo Herr Aschl, 

danke für Ihre Anmerkungen und Ihre Kritik.

Wir werden uns bemühen, unseren Auftritt etwas schwungvoller zu gestalten.

Jedoch denken wir,  dass wir, was die Infos angehen, doch recht aktuell sind.

Wir dokumentieren hier wirklich die SPD Hohberg und zeigen alles an, was wir machen. 

Auch sind unsere Termine aktuell!

Die "große" Politik ist dann mit dem Link zu SPD.de erreichbar oder dann auch auf facebook!

Ganz herzlich lade ich Sie ein, zu unseren Treffen und Veranstaltungen zu kommen.

Wir freuen uns über jeden, der mitdiskutiert!

 

Mit herzlichsten Grüßen

Helga Pfahler


Was gibt es eigentliche Neues vom Rathaus? Und was ist mit der Mehrzweckhalle?

von Michel Pfahler am: 14.04.2013, 13:42 Uhr


Die Homepage gefällt mir super gut. Immer aktuell, viele Bilder und man sieht, dass der Ortsverein Hohberg immer aktiv ist. Viele Grüße aus Konstanz.

von Lina Seitzl am: 16.08.2010, 19:51 Uhr


Hallo, Ich wollte mich für den schoenen Tag in Haslach bedanken.Es war sehr schoen und interresant. Danke! Leonie. (:

von Leonie am: 31.07.2009, 19:10 Uhr

Kommentar:

Vielen Dank - Ihr Kinder ward auch alle super drauf und habt schön mitgemacht. Auch wir hatten viel Spass !


Liebe Hohberger, eure neue Homepage gefällt mir gut. Sie ist Ansporn für andere, euch nachzueifern. Weiter so! Grüße aus Friesenheim Euer Alois Niecholat Kreisvorsitzender

von Alois Niecholat am: 10.04.2008, 21:22 Uhr


Nun lasse ich auch einen gruß Hier

von Alexander Hauck am: 09.04.2008, 13:31 Uhr


Viele Grüsse von von der SPD-Weil am Rhein! Willeri, Willero!

von Bernhard Pfahler am: 10.02.2008, 19:24 Uhr


Über einen Eintrag in unser Gästebuch würden wir uns sehr freuen. Ihre Meinung ist uns wichtig! Vielen Dank!

von Helga Pfahler am: 22.12.2007, 19:23 Uhr


Seiten: [1]
 

SPD Hohberg auf Facebook

Unsere Facebook-Seite

 

SPD Ortenau

/https://www.spd-ortenau.de/

 

Dr. Johannes Fechner, MdB

http://johannesfechner.de/

 

Flüchtlingshilfe Hohberg

http://www.fluechtlingshilfe-hohberg.de/

 

Counter

Besucher:476526
Heute:18
Online:1
 

Wetter-Online

 

WebsoziInfo-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

Ein Service von websozis.info