Mitgliedertreff zum Thema GroKo

Veröffentlicht am 26.01.2018 in Kreisverband

Mitgliedertreff am 24.01.18 in Offenburg

Der Kreisvorstand der SPD Ortenau hatte eingeladen und an die 80 Mitglieder kamen. Mit dabei auch wir Hohberger.

Obwohl die Resolution der JUSOS gegen die Groko mehrheitlich abgelehnt wurde, war dies nur dem Zeitpunkt geschuldet. Denn die SPD´ler warten auf die Ergebnisse der Verhandlungen, die heute begonnen haben.

Und wie sich die Mitglieder dann beim Mitgliederentscheid entscheiden werden, das ist nochmal eine ganz andere Sache!

Auch die Mittelbadische Presse TV war dabei und hat diesen Clip veröffentlicht.

 

https://www.miba.tv/videos/d/252741701/spd-kreisversammlung-diskutiert-uber-groko-25-01-2018

 

26.01.2018 in Standpunkte von Jusos Ortenau

Standpunkte JUSOS Ortenau

Arbeit und Soziales

Wir Jusos fordern gut bezahlte und gesunde Arbeit. Darum muss der geplante Mindestlohn von 8,50 € flächendeckend und lückenlos ausgestaltet und die Leiharbeit gerecht gestaltet werden, damit diese von Unternehmen nicht missbraucht wird. Unsere Sozialversicherungssysteme sollen mit Steuern finanziert werden, damit eine wirkliche Umverteilung von oben nach unten möglich ist.

 

Bildung

Um mehr Gerechtigkeit in unserem Bildungssystem zu erreichen, setzen wir Jusos uns für eine Schule ein, in der man gemeinsam bis zur 10. Klasse lernt und individuell gefördert wird. Dies ist nur mit kleineren Klassen und mehr Lehrerinnen und Lehrern möglich. Nach den 10 Jahren ist eine Berufsausbildung möglich oder drei weitere Jahre bis zum Abi. Außerdem fordern wir kostenlose Bildung vom Kindergarten bis zur Uni. Um dies zu erreichen, fordern wir die Abschaffung der Kindergartenbeiträge!

 

Europa

Die EU hat, nach den zwei Weltkriegen, für Frieden und Stabilität in Europa gesorgt. Um dies weiter zu gewährleisten, fordern wir eine gemeinsame Finanz-, Wirtschafts,- Sozial,- und Außenpolitik. Unser Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa.

 

Gleichstellung

Wir Jusos sind ein feministischer Verband. Wir fordern daher die Gleichstellung von Frauen. Dies kann nur durch eine Frauenquote in Unternehmensvorständen und Aufsichtsräten und gleichem Lohn für gleiche Arbeit erreicht werden. Wir setzen uns auch für den Ausbau Ganztagsbetreuungen in Kindergarten und Ganztagesschulen ein, damit Familie und Beruf miteinander vereinbar sind. Außerdem fordern wir die Gleichstellung von Homosexuellen und lehnen jede Art von Homophobie ab.

 

Internationales

Wir Jusos sind internationalistisch. Wir setzen uns gegen eine Welt mit Krieg, Ausbeutung, Ausgrenzung und Hunger ein. Deshalb wollen wir einen Ausgleich zwischen den Länder des Nordens und des Südens, fairen Handel und Entwicklungschancen für alle.

 

Innenpolitik

Wir Jusos setzen uns gegen Videoüberwachungen und Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ein, denn Brennpunkte werden damit nicht bekämpft, sondern nur verschoben. Daher setzen wir auf Vorsorge. Das heißt konkret: Mehr Jugendarbeit, bessere Jugendzentren und Unterstützungen von Vereinen. Moderne Politik bekämpft nicht nur Kriminalität, sondern auch deren Ursachen: Gute Sozial- und Bildungspolitik ist deshalb die beste

 

Sicherheitspolitik 

Um Konflikte in der Gesellschaft zu lösen und somit ein besseres Zusammenleben zu ermöglichen fordern wir mehr Volksabstimmungen!

 

Integration

Baden-Württemberg ist das Flächenland in Deutschland, in dem die meisten Menschen mit Migrationshintergrund leben. Zuwanderung sehen wir als eine große Chance. Um ein Zusammenleben in einer Gemeinschaft haben wir uns lange nicht ernsthaft bemüht. Aus diesen Fehlern müssen wir lernen. Daher fordern wir:

- Statt Vorurteile mehr Offenheit

- Statt Ausgrenzung mehr Einbindung

- Statt Einbürgerungstests bessere Sprachförderungen

Wir erwarten aber auch die Bereitschaft, sich in der Gesellschaft einzubringen und mitzumachen. Damit es nicht zu Identitätskrisen junger MigrantInnen kommt, fordern wir die Wiedereinführung der doppelten Staatsbürgerschaft, damit auch die Einbringung in die Gesellschaft erleichtert wird.

 

Öffentliche Daseinvorsorge

Wir Jusos setzen uns für eine öffentliche Daseinsvorsorge ein. Das heißt, Wasser, Umwelt, Energie und Personennahverkehr sind öffentliche Güter, die demokratischer Kontrolle und nicht Märkten unterstellt werden sollen.

 

Rechtsextremismus

Wir Jusos sind ein antifaschistischer Verband. Wir setzen uns gegen jede Art von Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus ein. Wir verteidigen daher die Demokratie gegen ihre Feinde und fordern das Verbot der NPD. Denn nicht nur aus Verantwortung vor unserer Geschichte werden Nazis immer unseren Widerstand erfahren.

 

Umwelt und Energie

Wir Jusos stehen für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlage. Deshalb fordern wir den Ausbau erneuerbarer Energiequellen, um weltweit das Klima zu schonen. Wir setzen nicht auf zentrale Stromversorger, sondern auf Stadtwerke vor Ort, die sauberen Strom produzieren und somit die Städte und Gemeinden versorgen. Zudem entstehen durch grüne Technologien gerade in Baden-Württemberg viele Jobs mit Zukunftsperspektive. Um diese Jobs zu fördern, fordern wir die schnellstmögliche Abschaltung aller Atomkraftwerke. Denn Atomenergie ist sehr gefährlich und es gibt kein sicheres Endlager für Atommüll!

 

SPD Hohberg auf Facebook

Unsere Facebook-Seite

    

Andrea Ahlemeyer-Stubbe Landtagswahl 2021

https://www.ahlemeyer-stubbe-spd.de/

      

Dr. Johannes Fechner, MdB

http://johannesfechner.de/

     

     

      

WebsoziInfo-News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info