Besuch am 04.10.17 im Europaparlament

Ortsverein

Fünf Hohberger besuchten das Europa-Parlament auf Einladung von Evelyne Gebhardt, Vizepräsidentin des Parlamentes und Abgeordente der SPD aus Hohenlohe

Schon am Morgen machten sich Alfred und Käthe Greiner, Helga und Hermann Pfahler sowie Gudrun Figgs auf den Weg, um in Kehl auf die Besuchergruppe aus Künzelau zu treffen. Evelyne Gebhardt, die Europaabgeordnete, hat Ihren Sitz in Hohenlohe und von dort kamen die anderen Teilnehmer.

In Strasbourg ging es zunächst aufs Schiff, um bei einer Ill-Rundfahrt einen Eindruck von Strasbourg zu bekommen. Bei herbstlichem Licht eine wunderschöne Fahrt, die beim Europa-Parlament endete.

Um in das Parlament zu kommen mußten wir durch eine Sicherheitsschleuse, ähnlich wie man es von Flughäfen kennt. Käthe freute sich, denn das Sicherheitspersonal fand ihr Taschenmesser, von dem sie nicht mehr gewußt hatte, wo es abgeblieben war.

Nach dem Mittagessen im Gäste - Casino des Europa-Parlament trafen wir Evelyne Gebhardt. Eine Stunde Zeit hatte sie mitgebracht, um sich den Fragen der Besucher zu stellen. Von Verbraucherpolitik zur Entwicklungspolitik, von Waffenhandel bis Friedensmissionen reichte die Spannbreite. Aktuell interessierte auch der Umgang mit dem  Brexit und die Abstimmung Kataloniens zur Unabhängigkeit.

Danach besuchten wir für ca eine Stunde den Plenarsaal, in dem gerade die " Vorstellung des Jahresberichts 2016 des Rechnungshofs" auf der Tageesordnung behandelt wurde. Die Wortmeldungen sind genau minutiös getacktet und die Redner müssen sich daran halten.

Die Dolmetscher liefern hier richtig gute und wichtige Arbeit ab. Näheres darüber erfuhren wir im Gespräch mit einem Mitarbeiter, der uns erklärte, wie es funktioniert, dass der Redners sich in seiner Sprache zu Wort melden kann und alle anderen zeitgleich verstehn, was gesagt wird.

So angefüllt mit neuen Informationen und Eindrücken ließen wir den Tag im Rössle in Hofweier ausklingen. Ein Dankeschön geht an das Büro von Evelyne, das uns dies möglich machte.

Wir alle sind überzeugte Europäer und dieser Tag zeigte wieder, warum.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

SPD Hohberg auf Facebook

Unsere Facebook-Seite

 

SPD Ortenau

/https://www.spd-ortenau.de/

 

Dr. Johannes Fechner, MdB

http://johannesfechner.de/

 

Flüchtlingshilfe Hohberg

http://www.fluechtlingshilfe-hohberg.de/

 

Counter

Besucher:476526
Heute:6
Online:1
 

Wetter-Online

 

WebsoziInfo-News

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

Ein Service von websozis.info